Cyberpunk 2077 - Umzingelt

Wer ein waschechter Cyberpunk 2077-Fan ist, der zeigt seine große Liebe auch gerne nach außen. T-Shirts, Keychains, Tassen, Figuren, Rucksäcke, Unterhosen... unzählige Merchandiseartikel kann man für viele Videospiele häufig schon vor dem Release kaufen, aber das neueste Baby von CD Projekt Red lässt hier noch auf sich warten. Wir sprachen im Interview mit PR Manager Fabian Döhla über ein weiteres Thema, das vielen von euch unter den Nägeln brennt. 

Wir wollten von CD Projekt Red wissen, ob man neben den aktuell bekannten Kunstdrucken von Cook & Becker noch weitere Merchandiseartikel zu Cyberpunk 2077 in naher Zukunft käuflich erwerben kann.

"Also es gibt Pläne, aber die haben natürlich eine sehr lange Vorlaufzeit, denn wir reden natürlich nicht alleine drüber, sondern stimmen das ab. 

Es hat jetzt allerdings auch nicht sonderliche Priorität, da man hier auch die Außenwirkung betrachten muss: Wir haben das Spiel noch nichtmals öffentlich gezeigt, aber schon T-Shirts verkaufen. Das ist nicht so richtig cool, also ein Schritt nach dem anderen.

Wir haben bei Witcher 3 erst eigentlich so richtig damit angefangen, wenn auch auf kleinem Level. Es gab aber ein paar Sachen und wir haben sicherlich auch daraus gelernt. 

Es wird was kommen, aber was es dann ist und wann es kommt - das kann ich noch nicht sagen."

Musterbrand ist ein Beispiel für Merchandise zu Witcher 3. Die deutsch-amerikanische Firma hatte mit CD Projekt Red eine sehr beliebte Streetwear-Kollektion herausgebracht. Könnte es hiervon z.B. bald etwas cooles für Cyberpunk 2077 geben?

"Möglich, ich weiß es tatsächlich nicht. Man spricht sicherlich auch mit allen, mit denen man früher gesprochen hat für Witcher 3, aber es ist noch zu früh.

Man darf auch nicht vergessen, weil du jetzt dieses Beispiel genannt hast, dass sich durchaus noch Sachen ändern können. Du stellt irgendwie fest, du hast jetzt hier an diesem Outfit irgendwas, das funktioniert so nicht, technisch, wie auch immer und machst dann kleinere Anpassungen. Dann kannst du natürlich nicht irgendwelche teuren Sachen produzieren, die dann nicht so aussehen wie im Spiel. Das dauert noch ein bisschen."

Das volle Video-Interview gibt's noch vor Start der nächsten Woche für euch. 

Auf welche Fanartikel würdet ihr euch am meisten freuen? Teilt ihr die Meinung von Fabian Döhla, dass man jetzt nicht schon Produkte verkaufen sollte, wenn die Fans nichtmals das Gameplay gesehen haben? Schreibt es in die Kommentare unten.