Cyberpunk 2077 - Combat Cab

Auf der Gamescom hatten wir die Gelegenheit zu einem kurzen Plausch mit Fabian Döhla, dem deutschen PR Manager von CD Projekt Red. Der Hype um das Spiel ist groß und bisher gibt es im Internet eine große Nachfrage zu der Figur, die den Zuschauern der Gameplay-Demo mitgegeben wurde. Doch wie bekommen Fans noch coole Goodies in die Finger? Genau, durch Collector's Editions! Wie es um die bei Cyberpunk 2077 steht, haben wir im Interview gefragt. 

Als polnische Firma hatte es CD Projekt Red in den Anfangsjahren der Firma schwer, den Raubkopierern den Kampf anzusagen. Als Lokalisierungsbüro entwarfen sie damals für das Spiel Baldurs Gate daher eine Sammleredition, welche einer neben einer schönen Verpackung noch eine  Audio-CD, ein Dungeons & Dragons-Regelbuch und eine mit Wachs versiegelte Karte der Spielwelt enthielt, um mehr Fans zum legalen Kauf zu bewegen.

Auf unsere Frage hin, wie es mit einer Collector's Edition zu Cyberpunk 2077 aussieht, antwortete Fabian Döhla:

Bisher ist noch keine angekündigt, aber wenn sich uns eine Möglichkeit ergibt, etwas Cooles zu machen, wo der Mehrwert auch stimmt, dann werden wir das machen. Ich glaube, so war es bei der (Collector's Edition) von The Witcher schon und die hatte ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis gehabt im Vergleich zu Konkurrenzprodukten. Es muss einfach passen und ein gutes Paket sein. 

Mikrotransaktionen oder exklusive Vorbestellaktionen mit nur ausgewählten Händlern wird es übrigens auf keinen Fall geben, was Fabian auf der Gamescom-Bühne des Red Bull Gaming Clubs erneut bestätigte. 

Was sind eure Meinungen zu Sammlereditionen? Sind sie euch egal oder mögt ihr sie? Was würdet ihr gerne in einer CE von Cyberpunk 2077 sehen?

Mehr zu Cyberpunk 2077 auf der Gamescom erfahrt ihr demnächst im kompletten Interview.