Nach der E3 2018 geht es CD Projekt Red in puncto Cyberpunk 2077 weiterhin etwas vorsichtig an und wird auf der diesjährigen Gamescom daher nur abseits des Publikumsbereiches präsent sein, wie die Kollegen von der GameStar erfahren haben wollen.

Das bedeutet, dass normale Gamescom-Besucher nichts von Cyberpunk 2077 zu Gesicht bekommen werden, da die Firma nur in der Business Area einen Stand haben wird. 

Allerdings werden Fans um die Messe herum sicherlich nicht leer ausgehen müssen. Die Erwartungen sind groß, dass CDPR endlich Gameplay-Szenen von der E3 der Öffentlichkeit präsentieren wird. Ich halte die Idee für durchaus wahrscheinlich, denn es ist eine gängige Methode der Publisher, Presse-Material von einer Messe zu recyceln und z.B. kommentiert oder als Zusammenschnitt auf dem nächsten Event für die Fans in Videoform bereitzustellen. 

Wir wissen bereits, dass Marcin Iwiński von CDPR eine neue Art von Gameplay-Demo für die Gamescom 2018 geplant hat. Allerdings ist das Spiel noch nicht allzu weit in der Entwicklung vorangeschritten und es könnten sich noch viele Teile der Spielwelt im unfertigen Zustand befinden. 

Ich gehe daher davon aus, dass die Gameplay-Demo auf der Gamescom eine Variante der Demo von der E3 ist, in der einige Variablen geändert wurden (andere Herangehensweise, andere Skills in Verwendung, neue Wetterbedingungen oder Tageszeit) oder dass sich die Spielszenen eher in der gleichen Region von Night City abspielen. 

Eine weitere Vernutung meinerseits ist, dass sich der Hauptteil der Demo vielleicht gar nicht um einen Kampf drehen wird, sondern dass man stärker die Story, die Spielwelt, die NPCs und die philosophischen Cyberpunk-Elemente in den Vordergrund rücken will. Game Director Adam Badowski erläuterte gegenüber Polygon, dass er mehr Fragen über die philosophischen Aspekte des Menschseins und des Transhumanismus auf der E3 erwartet hätte. Daher denke ich, dass die Entwickler diese zentralen Teile der Story in der nächsten Demo näherbringen wollen.

CD Projekt Red sagte, dass alle Szenen des Trailers von der E3 auch Punkte in der Story darstellen, dass also nichts für den Trailer frei erfunden wurde. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass ausreichend fertige Inhalte des Spiels vorliegen müssen, bis wir den nächsten Trailer sehen werden. Es bleibt daher bisher unklar, ob Cyberpunk 2077 für einen klassischen Jahreszyklus an Trailern (z.B. E3 - GC - PAX - TGS) bereit ist. 

Neue Screenshots wird es sicherlich für alle geben, denn schließlich muss die Presse Dekorationsmaterial für die Previewartikel erhalten, um über die neue Gameplay-Demo zu schreiben.

GameStar.de - Cyberpunk 2077 - CD Projekt gegenüber GameStar: »Auf der Gamescom kein Stand im Publikumsbereich«