Cyberpunk Multiplayer

Während sich die Entwicklung von Cyberpunk 2077 auf der Zielgeraden befindet, nimmt der separate Titel Cyberpunk Multiplayer unter Mithilfe von Gabe Amatangelo langsam Form an.

Über längere Zeit hinweg werfen wir immer wieder Mal einen Blick auf die Jobverteilungen bei CD Projekt Red, um Hinweise zu den Spieleprojekten zu erhalten.

Dadurch haben wir erfahren, dass Gabe Amatango seit Anfang des Jahres als Creative Director bei CD Projekt Red Breslau arbeitet, wo separat vom Hauptquartier Cyberpunk Multiplayer (Arbeitstitel) entsteht. Es ist der Multiplayermodus zu Cyberpunk 2077, welcher nach momentaner Informationslage als eigenständiges Triple-A-Spiel nicht vor 2022 erscheinen wird. 

Wer ist Gabe Amatangelo?

Gabe Amatangelo studierte an der University of Florida und machte einen Abschluss in Marketing and Screenwriting. Er arbeitete zunächst als Intern bzw. Story Editor bei New Line Cinema und Tribeca Productions.

Amatangelo gründete anschließend eine eigene Produktionsfirma, die Beiträge für MTV, VH1 oder G4 Beiträge erstellte. Nachdem einer dieser Beiträge auf der E3 gezeigt wurde, machte er Bekanntschaft mit Mythic Entertainment und wechselte im Anschluss von der Filmbranche in die Videospiel-Industrie.

Während seiner Zeit bei Mythic arbeitete das Team an der Franchise Dark Age of Camelot und Warhammer Online: Age of Reckoning. Amatangelo arbeitete sich in seinen viereinhalb Jahren bei der Firma vom Content Designer zum Lead Designer hoch. 

2012 wechselte er zu Bioware und war dort als Lead Dungeons and PVP für das MMORPG Star Wars: The Old Republic zuständig. Gabe Amatangelo stieg die Karriere-Leiter weiter hinauf und wurde schließlich Design/Creative Director bei Bioware. Neben SW: TOR arbeitete er unter anderem am Dragon Age: Inquisition DLC Jaws of Hakkon.

Im Jahr 2015 trennte er sich von Bioware, um mit anderen ehemaligen Kollegen zusammen die Firma QC Games Inc. zu gründen. Als Creative/Game Director schuf er mit Breach einen geistigen Nachfolger des bei Bioware gestoppten Multiplayer-Titels Shadow Realms. In der Story von Breach wird die heutige Welt von lebendig gewordenen Mythen und Monstern bedroht, die man als Team von Magien bekämpfen muss. Es handelte sich um ein Action-RPG mit asymmmetrischen 4vs1-Multiplayer, der häufig als "Dungeon Crawler mit einer Prise Devil May Cry und MMO-Feeling" beschrieben wurde. 

Breach scheiterte jedoch an einer ausreichenden Finanzierung und QC Games Inc. musste 2019 geschlossen werden. Vor seiner Einstellung als Creative Director bei CD Projekt Red war Amatangelo zuletzt als Berater tätig, u.a. für ein noch unbekanntes Spiel bei CCP, dem Studio hinter dem MMO-Hit Eve Online.

Was macht der Creative Director von Cyberpunk Multiplayer?

Vor längerer Zeit suchte CDPR einen Design Director für den Multiplayer von Cyberpunk 2077. Diese Stelle wurde nun besetzt, was uns zu Gabe Amatangelo führte. Obwohl sich ein Design Director in vielen kreativen Branchen eher um die visuelle Gestaltung und Ausarbeitung eines Projektes kümmert, scheint diese Bezeichnung wie im Fall von Amatangelos Vorgeschichte in der Videospielbranche häufig als Synonym für den Creative Director verwendet zu werden.

Somit wird Amatangelo derjenige sein, der die Vision hinter dem Multiplayer vorantreibt  Als Creative Director soll er für die allgemeine Designleitung des Mehrspielers verantwortlich sein, inklusive der zentralen Gameplay-Mechaniken und Systeme. Er steuert die Stimmung des Spiels und soll zusammen mit seinem Game Designer innovative und spaßige Spielmechaniken beisteuern. 

Man muss keine Angst haben, dass der Mehrspielermodus nicht zu Cyberpunk oder zum anderen Teil des Videospiels passen würde, denn unter den täglichen Aufgaben von Gabe steht direkt an oberster Stelle, dass er mit dem Head of Studo (Adam Badowski) und den Producern von Cyberpunk 2077 Kontakt hält, um eine stimmige Vision des Projektes aufrechtzuerhalten. 

Er profitiert dabei von seiner langjährigen Erfahrung mit Multiplayer- und MMORPG-Titlen, die sowohl PVP, PVE, Koop als auch asymmetrische 4v1-Modi beinhalten. Gerade ein aymmetrischer Mehrspielermodus könnte sehr gut das Flair einer klassischen Pen&Paper-Runde mit einem Spielleiter simulieren.

Zu Cyberpunk-Multiplayer liegen bereits mehrere spielbare Prototypen vor, welche momentan weiter getestet werden. Im Gegensatz zu Cyberpunk 2077 wird der Multiplayer Mikrotransaktionen beinhalten, welche für den Spieler lohnenswert sein sollen.

Twitter.com - Gabe Amatangelo

Linkedin.com - Gabe Amatangelo