In der vierten Ausgabe von Night City Wire, beschenkte uns CD Projekt Red erneut mit brandneuem Gameplay. Im ersten Trailer, genannt „Rides of the Dark Future“, drehte sich diesmal alles um die fahrbaren Untersätze die wir uns aneignen können, um durch Night City zu cruisen.

Mit Vollgas durch die Dystopie

Der „Rides of the Dark Future“-Trailer beginnt mit einer Montage der verschiedensten Autos und Motorräder und zeigt darin eindrucksvoll wie wendig und schnell diese PS-Boliden auf den Straßen unterwegs sind. Die weibliche Sprecherstimme die uns durch das Video führt, erklärt uns hier das die Karosserie, das Chassi und der Innenraume jedes Fahrzeugs mit einer unglaublichen Detailtreue designt wurden und das jedes davon auch ein einzigartiges Fahrgefühl bietet.

Für jeden Geldbeutel was dabei

Im Anschluss werden uns die fünf Klassen, in die jedes Fahrzeug unterteilt ist, vorgestellt. Beginnend mit der Economy-Klasse, welche hauptsächlich als Zweckfahrzeuge und sogar als Schrotthaufen beschrie- ben werden, um einen von A nach B zu bringen und für diejenigen gedacht sind deren Budget eher am unteren Ende der Nahrungskette rangiert. Hersteller wie z.B. Makigai, Thorton und Archer fallen in diese Kategorie. Insbesondere der hier zum ersten mal vorgestellte Makigai Mai Mai, der stark an einen Smart erinnert, avanciert sich schnell zum Community-Liebling.

Klotzen statt kleckern

Die Executive-Klasse, mit ihrem hohen Anspruch an Komfort und Ästethik, sind in ihrem Design starkan klassisch-amerikanische Straßenkreuzer von Marken wie Chevrolet, Lincoln und Pontiac angelehnt. Marken wie Villefort und Chevalier lefern hierbei die passenden Modelle, damit man auf der Straße ordentlich was hermacht. Diese Klasse scheint vor allem bei den Gangs und Fixern von Night City großen Anklang zu finden.

Jetzt kommen die schweren Geschütze

Mit der Heavy Duty-Klasse stellt uns CD Projekt Red auch gleich den passenden Hersteller für diese wuchtigen Biester vor: Kaukaz. Lastwagen, Schwertransporter und gepanzerte Sicherheitstrucks fallen in diese Fahrzeugkategorie. Wer rohe Gewalt und pure Kraft unter seinen Füßen bevorzugt, wird hier sicher schnell fündig werden.

Fuß vom Gas? Nix da!

Die Flitzer, die sich mit hoher Wahrscheinlichkeit größer Beliebtheit erfreuen werden, sind die der Sport-Klasse. Hersteller wie Quadra und Mizutani bestechen hierbei mit aerodynamischen Designs bei Modellen wie z.b. dem Quadra Type-66oder dem Mizutani Shion. Diese Klasse ist perfekt für Straßenrennen in Night City geeignet. Wobei die aufgemotzten Nomad-Varianten dieser Klasse, wohl hauptsächllich bei Rennen in den Badlands zum Einsatz kommen werden. Geschwindigkeits-Junkies werden hier auf jeden Fall voll auf Ihre Kosten kommen.

Hyperschön, hyperschnell, hyperteuer

Doch die richtig exklusiven Schlitten hat sich CDPR für den Schluss aufgehoben. Die Hypercar- Klasse sind die Spitze der Design- und Ingenieurskunst in Cyberpunk 2077. Luxus, Komfort und Sicherheit sind hier in dekadenter Perfektion vereint. Marken wie Rayfield und Herrera sind hierbei bekannte Hersteller. Diese liefern nicht nur Geschwindigkeit, sondern sind auch stark gegen äußere Einflusse gepanzert. Nur die edelsten Materialien kommen beim Bau dieser schmucken Flitzer zum Einsatz, was bedeutet dass wer solch ein high-end Gefährt sein Eigen nennen möchte, der muss auch verdammt tief in die Tasche dafür greifen.

Was bei einigen Hypercars sofort ins Auge springt, ist dass es keine klassische Winschutzscheibe gibt. Stattdessen kommt hier die sogenannten Crystal Dome-Technologie zum Einsatz. Hierbei ist die komplette Außenseite der Scheibe gepanzert, während die Innenseite aus einem LCD-Screen besteht, mit dessen Hilfe der Fahrer nach draußn sehen kann.

Zu guter Letzt, bekommen wir noch einen kleinen Teaser für einen Klassiker, bei dem wir inzwischen wis- sen, dass es sich um Johnny Silverhand‘s 1977er Porsche 911 Turbo handelt, was bedeutet das Johnny‘s Flitzer in Cyberpunk 2077 genau 100 Jahre alt sein wird. Johnny verabschiedet uns aus den Trailer mit den Worten „Floor it, V!“ (Gib Gas, V!), was wir sicherlich alle tun werden, wenn Cyberpunk 2077 dann endlich da ist.