Wie passt Cyberpunk 2077 in den Kanon der RPG-Vorlage?

CD Projekt Red konnte bereits bei der Witcher-Serie bweisen, wie viel Liebe zum Detail das polnische Studio in die Umsetzung einer Buchvorlage stecken kann. Während es bei der Fantasy-Rollenspielsaga eine Romanreihe war, basiert Cyberpunk 2077 auf dem Ren&Paper Rollenspiel Cyberpunk bzw. Cyberpunk 2020. Doch wie genau passt das Videospiel in den Kanon des früheren RPGs? CDPR PR-Manager Robert Malinowski beantwortete uns die Frage auf Twitter.

CDPR sieht das Videospiel Cyberpunk 2077 eher als Interpretation und nicht als direkte Fortsetzung der Rollenspielgeschichte

Wir wissen bereits, dass es der Schauplatz Night City, einige Megakonzerne, Gangs und ein paar wichtige NPC-Namen in das Videospiel geschafft haben. Elemente wie das Net, Cyberware und andere High-Tech sind ebenfalls mit genauem Blick auf die Originalentwürfe eingebaut worden.

Doch ähnlich wie der Reboot der Star Trek-Filme aus dem Jahr 2009 einer anderen Zeitlinie folgt, könnten wichtige Schlüsselmomente der Geschichte anders verlaufen sein. Welche totgeglaubten NPCs leben vielleicht noch? Welche Konzerne haben nie existiert oder doch vom ersten Tag an dominiert? Detonierte inmitten der Stadt wirklich eine Atombombe. Hier behält sich CDPR ein wenig erzählerische Freiheit vor.