CD Projekt Red - wertvollster Spielehersteller

Die Macher von Cyberpunk 2077 haben aktuell einen weiteren Grund, die Sektkorken knallen zu lassen. Im direkten Vergleich übertraf die Marktkapitalisierung der Firma sogar die von Ubisoft, weswegen CD Projekt nun der wertvollste Spielehersteller Europas ist. 

So wertvoll wie ein kleines Steak?

Der Titel "wertvollster Spielehersteller" klingt erst mal gut, doch was steckt eigentlich dahinter? Etwa pädagogisch wertvoll oder reich an wertvollen Spurenelementen? 

Wertvoll steht hier im direkten Zusammenhang mit den Aktien von CD Projekt bzw. dem Börsenwert. Aktien sind verbriefte Firmenanteile, mit denen an der Börse gehandelt werden kann. Als Besitzer dieser Firmenanteile erhalten die so genannten Aktionäre entsprechende Rechte und Pflichten, mit denen sie zudem Kontrolle über die Firma ausüben können. 

Die Aktien sind in ihrer Anzahl festgelegt und im Fall von CD Projekt werden 67% frei an der Börse gehandelt (96,1 Millionen Aktien), der Rest befindet sich im Besitz der Firmengründer und Vorstandsmitglieder (z.B. Marcin Iwiński mit 13% und Michał Kiciński mit 11% Anteil).

Der Börsenwert von CD Projekt - auch  Marktkapitalisierung genannt - lässt sich dadurch berechnen, indem man die Anzahl aller frei gehandelten Aktien (also die besagten 67%) mit dem aktuellen Börsenkurs einer Aktie des Unternehmens multipliziert. 

Letzte Woche lag die Marktkapitalisierung von CD Projekt zum ersten Mal über der von Ubisoft (8,13 vs. 8,11 Milliarden Euro). Man müsste also theoretisch 8,13 Milliarden Euro auf den Tisch legen, um mit den Aktien die Mehrheit am Unternehmen zu erlangen. Da sich die Börsenkurse natürlich täglich mehrfach verändern, wirkt sich das auch auf den Börsenwert der Firmen aus. 

Mit der Marktkapitalisierung lassen sich Firmen gleicher Sparte miteinander vergleichen und hier spricht man auch von der Größe einer Firma, wobei sich dies eben nicht etwa auf die Gebäudegrößen oder die Anzahl der Mitarbeiter bezieht (hier hätte z.B. Ubisoft mit über 15.000 Angestellten deutlich die Nase vorn, wogegen aktuell etwa 1.000 Menschen bei CD Projekt arbeiten). 

Der Börsenwert zeigt gewissermaßen, wie begehrt CD Projekt aktuell unter den Investoren ist und dass man sich weitere Gewinne verspricht.

Man steht in Europa auf dem Siegertreppchen, doch in Übersee sitzen natürlich noch größere Spielehersteller: Take-Two Interactive besitzt beispielsweise einen Börsenwert von 13,7 Milliarden Euro, Electronic Arts von 31,8 Milliarden oder Nintendo sogar von 49,5 Milliarden Euro. 

Mach mir 'nen guten Preis 

Bestimmt wird der Aktienkurs von CD Projekt nicht direkt durch die Gewinne der Firma, sondern er steht im Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage. Ein so genannter Skontroführer überprüft täglich, zu welchen Preisen Anleger die Aktien kaufen oder verkaufen wollen und behält dabei auf beiden Seiten die Höchst-und Tiefstpreise im Auge. Der endgültige Aktienkurs versucht, die Mehrheit der Käufer und Verkäufer zusammenzubringen. 

Für CD Projekt läuft es aktuell prima an der Börse, denn innerhalb des letzten Jahres konnte sich der Wert der Aktie in etwa verdoppeln und liegt momentan bei 95€ (Stand 26.05.20). 

Im Vergleich zu den Jahren 2017 (ca. 104 Millionen Euro) und 2018 (ca. 81,6 Millionen Euro) stieg der Umsatz des Unternehmens 2019 auf 117 Milllionen Euro an. Im gleichen Jahr feierte man einen sehr erfolgreichen Launch mit Gwent: The Witcher Card Game für iOS und The Witcher 3: Wild Hunt Complete Edition auf der Nintendo Switch. Der Start der Witcher-Serie auf Netflix beflügelte die Verkäufe von The Witcher 3 insbesondere in den USA auf ungeahnte Weise. 

Bisherige Gewinne beinflussen jedoch wie gesagt nicht unmittelbar die Aktienkurse, sondern vielmehr die Erwartungen, die man an ein Unternehmen knüpft. Ganz klar fiebern Fans und Investoren sehnlichst dem Release von Cyberpunk 2077 entgegen und rechnen damit, dass es ein absoluter RPG-Hit wird. Die Umschaltung auf eine parallele Entwicklungsstrategie, ein eigenständiger Multiplayer-Titel für Cyberpunk und eine Rückkehr zur Welt des Hexers sind weitere Faktoren, die die Zukunft von CD Projekt rosig gestalten könnten.

Erstaunlicherweise verkraftete der Börsenkurs die Verschiebung von Cyberpunk 2077 auf den 17. September 2020 ziemlich gut. Wie empfindlich die Stimmung an der Börse auch auf einzelne Neuigkeiten reagieren kann, zeigt sich am Beispiel von Nintendo: Die Verschiebung von Animal Crossing: New Horizons für die Switch auf 2020 führte dazu, dass der Börsenwert von Nintendo urplötzlich um eine Billion US-Dollar absackte. 

GamesWirtschaft.de - CD Projekt inzwischen wertvoller als Ubisoft

CDProjekt.com - FACT SHEET 13.04.2020

FT.com - Nintendo loses $1bn in market value after video game delay

Ariva.de - CD Projekt Aktie