Cyberpunk 2077 Car Tuning, Wraith und Badlands

"Der Teufel steckt im Detail" wie man so schön sagt und manchmal kann man verdammt viel durch ein vier Sekunden langes, animiertes GIF erfahren. CD Projekt Red feiert damit den fünften Geburtstag des Kinofilms Mad Max: Fury Road und deshalb gibt's zum ersten Mal einen echten Blick auf die Badlands, die Wraith und möglicherweise Hinweise zum Autotuning in Cyberpunk 2077.

Die Badlands und die Nomads

Im von CD Projekt Red geteilten GIF sieht man einen Quadra in einer weitläufigen Wüstenlandschaft stehen. Daneben sehen wir eine Art Pumpenwerk und hinter ganz viel Sand, Gestrüpp, Steinen und Kakteen einen Schatten am Horizont - wahrscheinlich Night City. Dieses Areal wird als die Badlands bezeichnet und kann von euch im Spiel zum Teil erkundet werden.

Die Badlands sind das von Dürre geprägte, verwüstete Areal in den Außenbezirken von Night City. Die menschenfeindlichen Bedingungen und knappen Ressourcen lassen hier niemanden lange Halt machen und deswegen ist es kein Wunder, dass das Gebiet die Heimat der Nomads ist. Die Nomads sind eine Volksgruppe und eine Charakterklasse aus Cyberpunk 2020, die auch im Videospiel Cyberpunk 2077 vorkommen.

Der Nomad ist übrigens einer der drei Lebenspfade im Videospiel, die eure Herkunft bestimmen. Habt ihr euch für ihn entschieden, beginnt ihr den Prolog von Cyberpunk 2077 auch bei den Nomads in den Badlands draußen vor den Toren von Night City. 

Seit dem großen Finanzcrash, der globalen Erwärmung und dem Sturz ganzer Regierungen sind große Teile der internationalen Bevölkerung arbeitslos und obdachlos geworden. Familien, Menschengruppen, fast große Teile einer Nation sind deswegen rastlos geworden und ziehen daher als Nomaden mit ihren Motorrädern, Autos oder Wohnwagen von Ort zu Ort, um etwas Brauchbares zu finden. Sie lassen sich nur zeitweise nieder, um Camps zu errichten, Handel  zu treiben oder lokal Arbeiten zu verrichten.

Unter ihnen gibt es recht unterschiedliche Volksgruppen: Zigeuner, amerikanische Ureinwohner, ehemalige Bauern und Zirkusleute oder Biker. Je nach Größe einer Gruppe bezeichnet man sie als Familie (10 Leute oder mehr), Clan (ab 300 Leuten), Stamm (ab 10.000 Menschen) oder sogar Nation (ab 100.000). 

Im Zeitalter von Cyberpunk 2020 gab es sieben große Nomad Nationen: Snake Nation (lose Einzelgruppen, die Mitspracherecht wollten, gute Baumeister), die Jodes (ursprünglich Bauern, recht aufgeschlossen für Außenstehende), die Blood Nation (vor langer Zeit ursprünglich Kriminelle viele Einflüsse aus Südamerika/Kuba, Afrika und der Karibik, viele Schausteller), die Meta(corp) (ursprünglich ein Megakonzern), die Aldecaldos (urspünglich aus LA, lange Zeit Heimat für den untergetauchten Johnny Silverhand), die Thelas Nation (Fischer, See-Nomaden, Piraten) und Folk Nation (ursprünglich afroamerikanische Wurzeln, gute Schmuggler/Schwarzmarkthändler, teils auch sesshaft). 

Egal welcher Volksgruppe oder Nation ein Nomad angehört, sie alle unterwerfen sich einem gemeinsamen Kredo:

  • Beschütze und respektiere deinen Clan und über allem anderen deine Familie
  • Dein Wort ist dein Versprechen
  • Teile mit deinem Clanvolk
  • Respektiere die Privatssphäre und das Eigentum deines Clans
  • Bereite deinem Clan niemals Ärger
  • Verlange nur einen fairen Lohn für dein Tagewerk 

Wüste, Endzeitstimmung, Fahrzeuge, Waffen und umherziehende Clans - Kein Wunder also, dass postapokalyptische Filme wie die Mad Max-Reihe eine große Inspiration für diesen Aspekt des Cyberpunk-Rollenspiels waren.

Die Wraiths - der schlimmste Abschaum

Es gibt also die sieben Nationen und eine weitere größere Gruppierung - die "achte Nation" oder auch "Raffen Shiv" genannt.

Sie sind der schlimmste menschliche Abschaum, den man sich vorstellen kann, ernähren sich von den Schwachen, überfallen, plündern, entführen und morden. Die Raffen Shiv kennen kein Mitleid, keine Vernunft oder Gnade. 

Die stärksten der Gruppe machen die schwächeren nieder und halten sie wie Vieh. 

Raffen Shiv nehmen gegen Geld jedes schmutziges Geschäft an, sind aber als Ausgestoßene, Verrückte und Betrüger keinesfalls vertrauenswürdig.

Der größte und gefährlichste Clan sind die Wraith. Ihre Existenz in der Zeitlinie von Cyberpunk 2077 wurde bereits zuvor durch ein mit Totenköpfen verziertes Logo auf dem Schuber der Deluxe Edition des World of Cyberpunk-Buches indirekt bestätigt.

Spuren von ihnen sehen wir jetzt das erste Mal im Spiel durch das geteilte Gif. Der Wagen ist Eigentum der Wraith und eine mächtig aufgemotzte, teils gepanzerte Version eines Quadra Type-66, die auch "Reaver" genannt wird und nun fast 1000PS hat. An den Seiten erkennt ihr Totenkopf-Paintjobs bzw. Aufkleber, die zum Logo des Clans auf dem Schuber passen.

Dem Wagen so nah zu kommen, dürfte V in Cyberpunk 2077 einigen Ärger einbringen.

Das Car Tuning in Cyberpunk 2077

In Cyberpunk 2077 könnt ihr selbst Motorräder und Autos steuern. Durch fairen Handel oder Diebstahl könnt ihr euch außerdem einen ganzen Fuhrpark aufbauen und in eurer Garage verstauen.

Unklar war bisher, inwiefern ihr Fahrzeuge tunen könnt. Es gab da etwa recht widersprüchliche Aussagen der Entwickler, wonach ihr erst an allen fahrbaren Untersätzen herumschrauben könntet, dann aber hieß es, man könne nur den Quadra von Jackie/V aufpolieren. Könnte das GIF ein Anhalt dafür sein, dass wir auch andere Wagen tunen können?

Abgesehen von einem Autoradio und Navigationssystem wurde bisher in puncto Ausstattung nur von einer K.I. gesprochen, welche für euch das Fahrzeug steuert, während ihr euch aus dem Fenster lehnt und feindliche Fahrer mit Blei durchsiebt. Außerdem könnt ihr den Wagen aus der Ferne zu euch rufen lassen.

Bei dem gezeigten Schlitten handelt es sich wie gesagt um einen umgebauten Quadra Type-66. Netterweise zeigte uns Lead Quest Designer Pawel Sasko auf Twitter den Screenshot der Originalausstattung, die wir noch aus dem Vorjahr kennen sollten.

Anhand des Screenshots haben wir uns abgesehen vom reinen Paintjob einmal mit den Unterschieden beider Ausführungen befasst. Diese Unterschiede könnten Rückschlüsse zulassen auf die möglichen Tuningmöglichkeiten, welche wir im Videoclip oben zusammenfassen.

Man könnte bisher zumindest annehmen, dass man an Autos Stoßstange und Frontlichter, Motorhaube, Dach und Fenster, Seitentüren mit Seitenspiegeln, Räder mit Radkappen und Radkästen verändern kann. Scheinbar kann man sogar vorne und hinten unterschiedliche Räder anbringen. An beiden Seiten seht ihr außerdem unterschiedliche Paintjobs mit dem Logo der Wraiths (Totenkopf und Skelettarm) und verschiedene Decals, welche wir vielleicht einzeln anbringen dürfen. 

Hochstwahrscheinlich werden wir im bevorstehenden Online-Event Night City Wire mehr über das Car Tuning und die Badlands erfahren. 

Twitter.com - Cyberpunk 2077

Twitter.com - Pawel Sasko