Cyberpunk 2077- Auto

Aufgrund eines Interviews der polnischen Website Bankier.pl mit Piotr Nielubowicz, Vorstandsmitglied & CFO von CD Projekt Red und Adam Kiciński, Präsident und Joint CEO entstand eindeutig der Eindruck, dass man neben Cyberpunk 2077 und dem Multiplayer-Modus bereits an einem dritten, großen Cyberpunk-Projekt arbeitet. In einer Stellungnahme klärt CDPR erneut die Zuständigkeiten.

Adam Kiciński sagte ursprünglich gegenüber der polnischen Wirtschafts-Website, dass man an drei Projekten zu Cyberpunk arbeite, wobei eines davon das Hauptspiel Cyberpunk 2077 sei. Es seien aktuell drei Teams mit Cyberpunk-Projekten beschäftigt.

Er sagte dem Magazin außerdem, dass ein Team in Breslau mit etwa 40 Mitarbeitern an dem Multiplayer-Modus für Cyberpunk 2077 arbeiten würde, was sich ungefähr mit unseren bisherigen Informationen deckt. 

Der interessante Zusatz stammte allerdings von Piotr Nielubowicz: "Unser nächstes großes Projekt wird ebenfalls im Cyberpunk-Universum spielen. Wir arbeiten bereits daran und behandeln es als wirklich großes und innovatives Projekt für uns."

Eine mögliche Schlussfolgerung wäre demnach, dass das dritte Team an einem komplett neuen Cyberpunk-Spiel arbeitet. 

Wir berichteten bereits vor einem Jahr, dass CD Projekt Red bis Ende 2021 neben Cyberpunk 2077 ein noch unangekündigtes Triple-A Rollenspiel veröffentlichen will. Könnte damit das nächste Cyberpunk-Spiel gemeint sein?

Ungewöhnlich ist vielleicht, dass Nielubowicz das Wort "innovativ" verwendet. Es lässt vermuten, dass der nächste Titel eine gravierende Neuerung beinhaltet, z.B. ein komplett anderes Genre, ein anderes Setting oder gar eine andere Hardwareplattform.

Die denkbarste Lösung wäre das Konzept eines mobilen Cyberpunk-RPGs wie z.B. Elder Scrolls: Blades. Dazu passen der Kauf des Studios Spokko Mobile Development durch CD Projekt Red und die Tatsache, dass man bei Spokko bereits Quest Designer sucht. 

Weil CD Projekt Red jetzt bereits viele Assets zur Spielwelt erstellt hat und ein ganzes Heer an fähigen Entwicklern versammelt hat, würde die Entwicklung eines Nachfolgers zu Cyberpunk 2077 deutlich schneller ablaufen können als für den ersten Teil. 2021, selbst Anfang 2022 (wenn man das Geschäftsjahr 2021 meint) wäre dennoch extrem knapp für ein Sequel. Der Nachfolger von The Witcher erschien etwa dreieinhalb Jahre später, womit wir zum Vergleich frühestens bei Herbst 2023 wären. 

Dass es sich bei dem noch unbekannten Projekt um einen umfassenden DLC zu Cyberpunk 2077 handelt, ist ebenfalls unwahrscheinlicher, da die Aussagen auf ein eigenständiges Hauptspiel hindeuten. 

Da anschließend im Internet widersprüchliche Informationen kursierten, baten wir CD Projekt Red Deutschland um eine Stellungnahme.

Als Antwort erhielten wir - wie alle anderen auch:

Wir haben momentan fünf Teams, die an mehreren Projekten arbeiten, wobei sich drei davon auf die Entwicklung von Cyberpunk 2077 konzentrieren.
Diese drei verteilen sich auf CD Projekt Red in Warschau und Krakau, die sich um das Hauptspiel kümmern und das Studio in Breslau, welches aus 40 Spezialisten der Branche besteht und sich mit der Forschung und Entwicklung unserer Technologie beschäftigt (R&D).
Ein separates Team in Warschau ist für die Entwicklung von Gwent verantwortlich.
Das letzte Team ist Spokko, welches an einem noch unangekündigten Mobile-Projekt arbeitet. 

Die Vermutung, dass Spokko als Nächstes an einem Cyberpunk-Titel arbeitet, ist somit also nicht widerlegt. Man vermeidet scheinbar bisher einfach, den Namen des Studios mit mit den Begriffen "Cyberpunk" und "AAA RPG" in einem Satz zu verwenden, damit sich der Hype auf Cyberpunk 2077 konzentriert.  

Bankier.pl - Prezes: CD Projekt jest zadowolony z przedsprzedaży „Cyberpunka 2077”

VG247.com - CD Projekt Red clarifies “three Cyberpunk games in development” quote [Update]