Cyberpunk 2077 Animals

Auf der E3 2019 stellt CD Projekt Red die Animal-Boostergang vor. Obwohl sie übermenschliche Kräfte und Wesenszüge besitzen, handelt es sich hierbei nicht um die so genannten Exotics aus Cyberpunk 2020. Diese haben dennoch den Weg in Cyberpunk 2077 gefunden.

Als wir von dem Namen Animals hörten, hofften wir zunächst Exotics in der E3-Demo vorzufinden. Bei Exotics handelt es sich um teils sehr perverse, weitreichende Veränderungen der menschlichen Gestalt, welche dank Cyberware häufig tierische Züge annimmt. So existieren in der Welt von Cyberpunk Menschen mit Haiköpfen, Pfoten, Löwenschwänzen, Mausohren usw.

Die Animals (siehe Newsbild) sind dagegen eine Boostergang, welche von CDPR extra für Cyberpunk 2077 erschaffen wurde. In der E3-Demo haben sich einige von ihnen in einem Einkaufszentrum im Stadtteil Pacifica eingenistet.

Sie sind abhängig von einer Droge namens Juice, welche ihnen z.B. eine enorme Körpergröße und Muskelmasse, sowie katzenartige Reflexe schenkt. Das macht sie insbesondere im Nahkampf zur echten Bedrohung. Wie richtige Tiere oder Exotics sehen sie jedoch nicht aus. 

Auf meine Frage hin, ob wir denn überhaupt Exotics im Videospiel finden werden, antwortete Lead Quest Designer Pawel Sasko, dass sich nur sehr wenige Menschen solch aufwändige kosmetische Veränderungen leisten können. Es würde sie im Spiel geben, doch handle es sich dabei um wenige, einzigartige Charaktere, die uns als besondere Begegnung in Erinnerung bleiben werden. 

Mehr über die Animals erfahrt ihr demnächst in unserer E3-Preview.

(Bildnachweis: R. Talsorian Games, Chromebook 2, Seite 108)