Cyberpunk 2077 - Maul Cosplay

Er ist einer der bekanntesten Cosplayer der Welt: Ben Bergmann alias Maul Cosplay. Als letztes Jahr auf der E3 2018 der Vorhang fiel und Cyberpunk 2077 das erste Mal der Öffentlichkeit präsentiert wurde, waren Ben und seine Frau Maja Felicitas für CD Projekt Red im passenden Look mit dabei. Die Bilder der beiden professionellen Cosplayer gingen sprichwörtlich um die Welt. Im Interview erzählt uns Ben mehr über dieses außergewöhnliche Projekt. 

This is the German version of our article - you can read the English version here.

Ben kam zum Cosplay wie die Jungfrau zum Kind. Eigentlich wollte seine Schwester zu einer Convention, doch alle Freunde hatten abgesagt und so sprang Ben ein und zimmerte sich geschwind ein Cosplay zu The Crow zusammen, bestehend aus lediglich einem langen Mantel und schwarz-weißem Make-Up. Cosplay würde sein späteres Leben noch grundlegend verändern, aber das wusste Ben damals noch nicht.

Auf einer Con lernte der Science-Fiction Fan den Stuntman und Schauspieler Ray Park kennen, welcher den Star Wars-Charakter Darth Maul verkörperte. Tief beeindruckt vom Gespräch mit Park entschied er sich, ebenfalls Stuntman zu werden und meldete sich bei der Stuntschule Actionconcept in Hürth an. Ben spezialisierte sich auf Kampftechniken, schloss die Schule ab und zeigte ein Jahr später bereits auf einer Convention sein eigenes Cosplay als Darth Maul samt Choreografie. Sein Pseudonym als Cosplayer war geboren: Maul Cosplay.

Conventions und Cosplay blieben weiterhin wichtig, denn so trifft Ben irgendwann auf Maja Felicitas. Beide lernten sich kennen und lieben, sogar der Heiratsantrag traf Maja später überraschend auf der Bühne, nachdem das Paar eine aufwändige Stuntshow vor großem Publikum beendet hatte. 

Beide machten ihr Hobby zum Beruf und konzentrieren sich fortan auf Cosplay-Outfits, Stunts, Choreografien und Walking Acts. Bei der Präsentation eines ersten Makeup-Tests als Geralt von Riva entdeckte CD Projekt Red das Potential von Maul Cosplay und heuert ihn für die kommenden Jahre als The Witcher an. Maul Cosplay wird weltweit bekannt.

Weitere Outfits und Projekte folgten und deshalb gründeten Ben und Maja schließlich die Firma Defcon Unlimited. Das mehrköpfige Team zaubert viele optische Highlights, wie z.B. ein komplettes Samurai-Outfit für Naoki Yoshida, den Producer und Director von Final Fantasy XIV, sowie Cosplay-Outfits zu Overwatch, DishonoredMetal Gear Solid, The Last of Us, Tomb Raider, God of War, Mass Effect und Mortal Kombat

Ich lernte die Bergmanns auf der Gamescom 2018 in ihrem Cosplay zu Cyberpunk 2077 als sehr sympathische, bodenständige Menschen kennen. Cosplay bedeutet für sie, schrittweise zu einem ganz besonderen Charakter zu werden und andere Menschen durch ihren Auftritt glücklich zu machen. Während ihrer Fan Meetings auf der Gamescom harrten die beiden mit einer Engelsgeduld aus, bis der letzte Fan seine Hand geschüttelt, Fragen beantwortet und Fotos geschossen bekam. 

Night City Life: War V eure erste Wahl als Charakter? 

Ben Bergmann: Wir konnten die Charaktere nicht selber aussuchen, V wurde uns von CD Projekt Red vorgegeben und stand von Anfang an fest.

Wann wusstet ihr, dass eure Version von V genau so im E3-Trailer zu sehen sein wird?

Das war tatsächlich von Anfang an so geplant :)

Wie war euer Besuch im Studio von CD Projekt Red? Wie oft seid ihr schon dort gewesen? 

Wir waren mittlerweile bestimmt 5-6 Mal vor Ort und es war immer wieder ein cooles Erlebnis. Die Atmosphäre im Office ist sehr entspannt, modern und locker. Der Look ist super stylish und man bekommt den Eindruck, dass jeder Einzelne sehr gern dort arbeitet. Natürlich ist es immer wieder spannend, hinter die Kulissen zu schauen. 

Was sind eure wichtigsten Arbeitsschritte bei der Produktion?

Das ist bei jedem Kostüm ein bisschen anders. Ganz am Anfang steht erstmal die Vorproduktion. Wie ist das Kostüm aufgebaut? Welche Teile gibt es? Welche Materialien werden benötigt? Brauchen wir Spezialisten? Wie viele Mitarbeiter? Danach evaluieren wir den Ablauf, das Timing und die finale Deadline.

Und dann geht es los, jeder stürzt sich in seine Arbeit, oft müssen Dinge mittendrin geändert oder neu bedacht werden. Man kann nicht wirklich sagen, dass es einen perfekt geregelten Ablauf gibt, das ist von Kostüm zu Kostüm total unterschiedlich. Eine Sache ist jedoch jedes Mal genau gleich: Am Ende ist es immer viel zu stressig. ;) 

Schneiderarbeiten, 3D Modelle, 3D Drucke, Abformen und Gießen, Paintjob, Weathering - all das gehört bei jedem Projekt dazu. 

ee913ca6fadedc7b195bbe0e5d02b750
Dfso sEUcAAiGxq
tr5lw74xjdj21
07ba4fc187d758a276f39c62a4aa24c716b1cdcar1-720-703v2 hq
iqdcnoebsypepispdkdg-3
dll03agvkuyfnpmtglwu-3
2fab1567e8f70bf94927558f02b772d7
23cffd0bcc19f3b311017b3affc8545d
Dfk7dTEUwAI-27t

(Fotos: Mit freundlicher Genehmigung von Andreas Krupa, alias EosAndy - www.eosandy.com)

Eines der coolsten Details eures Cosplays sind sicherlich die Lichter im Kragen. Wie funktionieren die und wie habt ihr das gebaut? 

Wir arbeiten mit einzelnen Spezialisten zusammen und in diesem Fall hat Kai, unser Robotermechaniker sich um die LEDs gekümmert. In jedem Kragen befinden sich 150 LEDs, da muss ordentlich verkabelt werden. Die starre Schale mit der Technik habe ich mit einer Acrylglasscheibe bezogen, welche mit bunter Folie beklebt ist. Danach wurde der Kragen in die Jacke eingebaut und das war eine ganz schön knifflige Angelegenheit. 

Wo bekommt ihr die meisten eurer Materialien her? Ich wüsste z.B. nicht, wo man Sachen für die großen Noppen auf euren Schultern herbekommen würde.  

Das ist super unterschiedlich aber das meiste machen wir selbst. Die Protektoren auf den Schultern habe ich 3D gedruckt, abgeformt, in Clay gegossen, mit Lederstruktur versehen, wieder abgeformt und dann in Harz gegossen. So wurden sie dann in die Jacke geklebt. Das CP Kostüm hat so viele kleine Details bei denen der wahnsinnige Aufwand dahinter überhaupt nicht auffällt. 

Ansonsten bestellen wir so gut wie alle Materialien im Internet. Verschiedenste Shops, Amazon, KauPo, Ebay - alles dabei. 

Manchmal bestehen die coolsten Teile eines Outfits, die extrem teuer aussehen in Wirklichkeit aus den billigsten und einfachsten Materialien. Fällt dir da beim Outfit zu Cyberpunk 2077 ein Beispiel ein?  

Gerade in diesem speziellen Fall gibt es tatsächlich nur ein einziges Teil am Kostüm welches nicht komplett handgefertigt ist: Meine Schuhe. Die habe ich für 15€ bei eBay gekauft und umgefärbt. 

Beim Cosplay könnt ihr auf über 18 Jahre Erfahrung zurückblicken. Man sieht in euren Videos, dass ihr viele Werkzeuge und Techniken gemeistert habt. Gibt es denn noch etwas, das ihr für dieses Projekt neu lernen musstet? 

Der Kragen war auf jeden Fall eine Sache für sich. Acrylglas sauber zu biegen, zu bekleben und anzubringen war auch für mich das erste Mal. Der Rest war letztendlich „das Übliche“, aber eben sehr viel davon. Das Kostüm besteht aus winzigen Kleinteilen, da unterschätzt man schnell mal, wie lange die Fertigung dauern kann. Ansonsten mussten wir alle an unseren Nerven arbeiten. Wir hatten nur vier Wochen Zeit für die komplette Produktion, ein gutes Nervenkostüm haben wir uns also alle angeeignet.  

Verglichen mit euren bisherigen Cosplays - was war die größte Herausforderung? 

Ich nenne es immer gern das „Neumach-Kostüm“. Wir alle haben so wahnsinnig viele Sachen neu machen müssen, da immer irgendwas nicht passte oder geändert wurde. Das ist generell die größte Herausforderung beim Kostümbau: Viele Designs funktionieren in der Realität nicht so richtig. Wenn man ein Kleidungsstück vom Papier ins Leben holt, fallen viele Dinge auf, die man vorher nicht beachten konnte. Ich habe allein 150 Reißverschlussteile gegossen, geschmirgelt und poliert. Unsere Schneiderin Nicci hat vier neue Krägen gemacht. Meine Frau Maja hat ihre kompletten Schuhe nochmal neu gebaut, als sie schon fast fertig waren… Wir alle haben wirklich gekämpft :D

Wie lange habt ihr an den Cosplay Outfits für Cyberpunk 2077 gearbeitet und wie viele Leute waren daran beteiligt? 

 Wir haben mit sechs Personen vier Wochen an den Kostümen gearbeitet. 

Erzähle uns mehr über Andreas Krupa, auch bekannt als eosAndy. Er hat von euch beiden viele brillante Fotos gemacht, zu denen natürlich die Arbeit mit Cyberpunk 2077 gehörte. 

Andy ist unser Mann, wenn es um Fotos geht. Wir sind quasi zusammen „groß“ geworden und können immer aufeinander zählen. Für mich ist er der absolut beste Cosplay-Fotograf und auch persönlich ein guter Typ, den ich nicht nur zu meinem Job sondern auch zu meinen Freunden zähle. Manche denken, dass Andy bei uns im Keller wohnt - ich muss an dieser Stelle sagen: Das ist nicht wahr. ;) 

(Fotos: Mit freundlicher Genehmigung von Andreas Krupa, alias EosAndy - www.eosandy.com)

Wie haben Mike Pondsmith, CDPR und die Fans reagiert als ihr auf der E3 2018 in Los Angeles aufgetaucht seid? 

Mike hat die Kostüme sehr gefeiert. Er ist generell ein echt cooler und netter Kerl und wir hatten vor Ort viel Spaß. Die Fans und Medien haben den Auftritt von Cyberpunk 2077 sowieso extrem gefeiert, kein Wunder: Sie warten schon so lange. 

Was war das für ein Gefühl, sich mit dem Cyberpunk 2077 Cosplay das erste Mal auf dem Cover des Offiziellen PlayStation Magazins in Australien und Großbritannien zu sehen?  

Das war natürlich extrem cool und für mich persönlich ein kleiner stolzer Moment. Ich habe die Magazine hier liegen und in einer Ausgabe ist ein gigantisches Poster von mir drin. Das ist nach wie vor surreal für mich. 

Ben, wie hat denn eigentlich die Witcher-Community auf deinen etwas "moderneren" Look reagiert?

Sehr gut haben sie reagiert. Die Bilder sind sehr gut angekommen und auch auf Cons trage ich das Kostüm wirklich gern.

Du hast bereits viel Cosplay in Richtung Fantasy oder Mittelalter gemacht und nun ist es Sci-fi. Seien wir ehrlich - was magst du lieber?

Ach das kann ich so nicht genau beantworten. Mein Favorit wird wohl immer Geralt sein, allerdings habe ich jetzt gerade Scorpion für Warner Brothers gemacht und das gefällt mir auch extrem gut. Ich würde mich da nicht auf eine Seite stellen. 

Du bist sogar ausgebildeter Stuntman und hast Schauspielerfahrung. Würdest du z.B. gerne mal eine Rolle in einem Live-Action-Trailer zu Cyberpunk 2077 spielen?

Was für eine Frage! Natürlich!

Vielen Dank für das Interview!