Auf der diesjährigen E3 wurde Cyberpunk 2077 auf einem Messestand gezeigt, der so aussah, als wäre er direkt aus einer zwielichtigen Bar im Spiel entsprungen. Die Grenzen zwischen dem Los Angeles von heute und dem Night City aus 2077 verschwammen. Er öffnete für jeden Besucher die Tür zu einem Cyberpunk-Universum, das vor liebevollen Details aus der Spielwelt nur so strotzte. 

CD Projekt Red erreichte dieses Ziel mithilfe der Visionary Group und heute werfen wir einen exklusiven Blick hinter die Kulissen des Cyberpunk 2077-Messestandes.

This is the German version of the article - read the English one here.

Die Erbauer: The Visionary Group

Ich kontaktierte Adam Buchalter, Marketing Manager bei The Visionary Group, der mir mehr über das ganze Projekt berichtete.

Wogegen sich ein gewöhnlicher Gamer den Namen der Agentur wahrscheinlich nicht besonders gut in Erinnerung rufen kann, so habt ihr bestimmt schon einmal ihre Arbeit in der Videospielbranche innerhalb der letzten Jahre gesehen. 

Cyberpunk 2077 E3 Booth Eingang„Wir haben einige Videospielprojekte produziert, wie z.B. den Launch von Battlefield Hardline auf einem Helipad auf der E3, eine Guerilla-Style Stuntpromotion von Saint's Row IV auf der Comic-Con, ein Presse-Event für The Witcher III und ein Assassin’s Creed II & Assassin’s Creed III Launch-Event für Ubisoft und Maxim.

All diese Projekte gaben uns die Gelegenheiten, um uns in der Welt der Videospiele einzuleben - Erfahrungen, die unheimlich wichtig waren für unsere Arbeit mit Cyberpunk 2077. Wir haben uns bisher nie so umfassend mit etwas beschäftigt, aber es war unser bisheriger Erfahrungsbackground, der uns zu diesem spannenden Projekt führte.“

The Visionary Group erschafft physische, digitale und soziale Erfahrungen, damit Verbraucher sich auf emotionale, intellektuelle und materielle Weise mit einer Marke verbinden. Die Firma hat ihren Hauptsitz in Los Angeles und ist seit etwa einem Jahrzent eine der führenden Agenturen auf diesem Sektor. 

Auf der E3 2018 veranstaltete The Visionary Group die Gamespot Party und unterstützte die PC Game Show. Da die Agentur für viele unterschiedliche Branchen arbeitet, fragte ich, ob sich Gamer von einem anderen Publikum unterscheiden.

„Videospieler sind besonders passioniert und sachkundig gegenüber allem, was in der Spieleindustrie passiert. Authentizitä ist wichtig, wenn man eine Veranstaltung organisiert, aber sie ist absolut essentiell, wenn man Gamer zufriedenstellen will.  Wenn dein Event eine Marke repräsentieren soll oder die Message, die mit einer bestimmten Sorte Spiell bzw. einem einzelnen Titel vermittelt werden soll, dann ist es unglaublich wichtig, dass man es richtig macht. Sie bemerken es sofort, wenn man es nur halbherzig erledigt. 

Als Angestellter einer Agentur ist es gut, wenn man sich in einen Videospieler hineinversetzt, um zu wissen, was er will oder wie man ihn erreichen kann. Es ist allerdings noch viel besser, wenn man einer von ihnen ist. 

„Wir haben einige Gamer hier bei TVG und Kristin Wilson, unser Event Producer für das Cyberpunk 2077 Projekt ist eine davon. Das sorgte für eine perfekte Beziehung zwischen Kunde und Agentur."

Die Agentur muss schon viele Messeauftritte über die Jahre abgewickelt haben, sodass man denken sollte, dass es bestimmt eine Art oberste Regel geben sollte, die man beim Design beachten sollte.

„Allem voran das Erlebnis! Bei allen Projekten, an denen wir arbeiten, haben wir immer das Erlebnis vor Augen, das die Besucher des Messestandes erwarten soll.“

Wenn zwei Welten aufeinandertreffen: Der Designprozess

The Visionary Group begann im Januar 2018 mit dem Design und Konzept zum Messestand auf der E3. Seitdem haben sie mit CDPR über die gesamte Planungsphase hinweg zusammengearbeitet und nahmen Veränderungen vor, ebenso wie die Entwickler Dinge am Spiel veränderten.  

CD Projekt Red unterzeichnete jedoch nicht einfach nur einen Vertrag und ließ TVG den Rest der Arbeit alleine machen. Sie waren stattdessen in enger Zusammenarbeit mit der Agentur und stellten eine klare Vorgabe zur Ästhetik und Persönlichkeit, die auf dem Messestand zum Ausdruck kommen sollte. 

Cyberpunk 2077 E3 Booth Projektorwand

„Es war das Ziel von CDPR, die Besucher 50 Jahre in eine alternative Zukunft zu befördern, als würden sie die Welt des Spiels betreten.

Die Kurzstrecken-Beamer waren ein besonderes Merkmal, welches unbedingt dabei sein musste, um die Außenwelt von 2077 für die Besucher zum Leben zu erwecken.“

The Visionary Group nahm die Inspiration aus Materialien und Einblicken in das Spiel, die CD Projekt Red zur Verfügung stellte und machte sich an die Arbeit, Örtlichkeiten zu bauen, die der Arbeit des Entwicklerstudios ähnlich sahen. Im weiteren Verlauf der Planung gab es wiederkehrende Kreativ-Meetings und man arbeitete eng mit den Entwicklerteams zusammen, um das Projekt fertigzustellen. 

Wenn man schon weiß, dass der Entwickler umfassend am Entwurf des Messestandes beteiligt war, dann fragt man sich, was alles von den Details tatsächlich aus dem Spiel stammt oder vielleicht nur für den Messestand erfunden wurde. Wenn ihr einen genaueren Blick auf z.B . die Poster werft, dann erspäht ihr die Sängerin Lizzy Wizzy und den Below Deck Club, die wir schon aus dem E3-Trailer kennen. Sogar der Name der Bar - The Atlantis -  stammt direkt aus dem Cyberpunk 2077-Spiel. Freut euch also, diesen Ort in Night City bald selbst zu besuchen. 

Auf den Social Media-Kanälen entdeckte ich auch ein Foto der NiCola Softdrinks und fragte mich, ob ich die Marke bisher einfach nur nicht kannte oder ob sie auch dem Spiel entsprungen ist. Bei der Suche im Internet fand ich keine Antwort. 

„All diese Gegensände und Marken kamen direkt von CDPR als ein Teil der Welt von Cyberpunk 2077. Es hat unheimlich viel Spaß gemacht, alle Getränkesorten in die echte Welt zu bringen, die man bisher nur aus dem Trailer und von Key Art zum Spiel kannte!“

Genau wie die Spielwelt war auch der Look des Messestandes ein Mix aus verschiedenen Stilen. Elegante LED-Streifen und indirekte Beleuchtung trafen auf einschüchternde Graffitis an den Wänden, lose Kabel und eine alte elektrische Zeitschaltuhr von Dayton Electronic.

„Unsere visuellen Inspirationen kamen von überall - es ist auch niemals die gleiche für zwei Projekte. Für dieses Projekt war das Spiel vor allem anderen unsere Inspiration, damit die Gäste wirklich in die Welt von Night City hineingesogen werden. Abgesehen davon beschäftigten wir uns mit allen möglichen Sorten an futuristischer und dystopischer Popkultur, um die Mentalität von Night City einzufangen.

Während wir weiter mit CDPR am Projekt arbeiteten, gefiel uns die Idee immer besser, das Alte mit dem Neuen zu verbinden. Wir dachten an ein Patchwork aus Materialien und Finishes, die den Ort so aussehen lassen würden, als wäre es eine echte Bar, die viele Jahrzehnte alt ist und Schauplatz von Kämpfen oder Schießereien war, sowie vielen verschieden Gangs Unterschlupf bot. Abgesehen davon nahmen wir auch Bezüge aus der Stadt um uns herum auf. Wir glauben, dass viele Teile der Infrastrukturen der Zukunft tatsächlich noch aus der Gegenwart stammen und Relikte der Vergangenheit sind, weil man immer noch auf sie angewiesen ist.“

Night City nach Los Angeles verlegen: Der Aufbau der Messe

Man kann viele tolle Ideen und hübsche Produktionsentwürfe haben, aber man muss stets die örtlichen Beschränkungen im Auge behalten, welche von der Verwaltung der E3 festgelegt werden, bevor man mit dem Aufbau beginnen kann. 

Cyberpunk 2077 E3 Booth Logo„Es existieren auf jeden Fall Beschränkungen am Convention Center und viele unserer Entscheidungen zum Design oder Aufbau sind genau darauf abgestimmt. Es gibt z.B. Bestimmungen, die sagen, dass man nichts an der Wand oder Decke befestigen darf (alle Strukturen müssen sich selbst stützen). Andererseits darf man nur luftdurchlässige, feuerfeste Geflechtstrukturen als Dach benutzen, die wiederum nur maximal 60% des Raumes bedecken dürfen. Da wären noch ganze Listen mit Vorschriften und Beschränkungen, aber das waren einige der wichtigsten.“

Man kann sich vorstellen, dass die Arbeit am Messestand vom Anfang bis zum Ende pures Teamwork ist. Von der Visionary Group arbeitete ein Team aus 3D- and 2D-Designern über 15 Mitgliedern aus den Teams zur Produktion, Herstellung und Technik vor Ort. 

„Wir arbeiteten mit zwei unserer lokalen Druckereien zusammen für all die Teile unserer Location, die gedruckt werden mussten. Alle unsere größeren Bauteile wurden jedoch in unserer in-house Fertigungswerkstatt, White Walls Fabrication hergestellt. 

Da man für Events wie die E3 nur begrenzte Aufbauzeiten zur Vefügung hat und Beschränkungen am Veranstaltungsort vorliegen, versuchten wir so viele Teile wie möglich in unserer Werkstatt vorzumontieren. Vor Ort hatten wir fünf Tage für den Aufbau und Tests, bevor wir mit der E3 loslegten.“

Fünf Monate nach dem Start des Projektes kamen alle Teile während der E3 2018 endlich zusammen. Erinnert sich TVG noch an den Moment, in dem die Entwickleras den Stand für Cyberpunk 2077 zum ersten Mal besuchten?

„Ja, es war großartig, ihre Reaktionen zu sehen und wie aufgeregt sie waren, dass unsere gemeinsamen Konzepte in ihren Meetingräumen Wirklichkeit wurden.“

Sie haben sicherlich deutlich mehr Einblicke in das Spiel erhalten als wir, daher fragte ich, worauf sie sich am meisten in Cyberpunk 2077 freuen würden. 

„Endich diese gigantische Welt zu erkunden, an der CDPR für dieses bahnbrechende Spiel gearbeitet hat. Die Anzahl und das Ausmaß an Details, die sie in dieses Spiel gepackt haben ist einfach erstaunlich und wir können es kaum erwarten, das fertige Produkt zu sehen!“

Vielen Dank an The Visionary Group und CD Projekt Red für die Einblicke in den kreativen Prozess und das zur Verfügung gestellte Bildmaterial. 

The Visionary Group

White Walls Fabrication